Öffnungszeiten

Montag 7:45 – 10:45 Uhr und 15:45 – 18:00 Uhr
Dienstag 7:45 – 10:45 Uhr und 15:45 – 18:00 Uhr
Mittwoch 7:45 – 12:00 Uhr nach Terminvereinbarung
Donnerstag 7:45 – 10:45 Uhr und 15:45 – 18:00 Uhr
Freitag 7:45 – 10:45 Uhr und 15:45 – 18:00 Uhr
Samstag 10:00 – 12:00 Uhr
Privatsprechstunde Montag bis Freitag: 11:00 – 12:00Uhr (nach Terminvereinbarung)

Januar

Wir wünschen Ihnen ein frohes, glückliches und vor allem gesundes neues Jahr! Der Monat Januar ist nach dem römischen Gott Ianus benannt, der laut der Sage zwei Gesichter hat. Bezogen auf die heutige (temporale) Lage des Januars sieht ein Gesicht in das neue und eines in das alte Jahr (gute Vorsätze zum Jahreswechsel). Winter, Schnee und Kälte sind nun auch in Deutschland angekommen und Husten, Schnupfen und Erkältung sind kaum vermeidbar. Doch wir können unseren Körper durch natürliche Wirkstoffe in der Nahrung stärken.
Wie wäre es mit einem Vitaminshake? Tomatensaft ist reich an Vitamin C und Lycopin. Eine ausreichende Vitamin C-Versorgung ist für unser Abwehrsystem sehr wichtig. Denn: Vitamin C schützt die
Zellen vor freien Radikalen und regt die Abwehrtätigkeit der weißen Blutkörperchen an. So haben Erkältungsviren keine Chance!
Mangos haben von allen Obstarten den höchsten Gehalt an Provitamin A (Beta-Karotin), welches im Körper zu Vitamin A umgewandelt wird. Dies hält Haut und Schleimhäute gesund und spielt somit auch eine wichtige Rolle für die Abwehr der
unterschiedlichsten Krankheitserreger. Die Kiwi gilt als Vitamin C-Bombe. Schon eine einzige Frucht deckt den Tagesbedarf
an Vitamin C eines Erwachsenen! Erkältungsviren haben schlechte Karten, denn Vitamin C schützt die Zellen vor freien Radikalen und regt die Abwehrtätigkeit der weißen Blutkörperchen an. Darüber hinaus ist die Frucht ein wahrer Allrounder, denn sie enthält außerdem Vitamin K, Provitamin A, Kalium, Magnesium, Enzyme.
Karotten enthalten von allen Gemüsearten mit Abstand den höchsten Anteil an Beta-Karotin, welches von unserem Körper zu Vitamin A mit antioxidativer Wirkung umgewandelt wird. Karotten sind zudem reich an dem wertvollen Spurenelement Selen, das ein bedeutsamer Zellschützer ist. Es hilft Schadstoffe aus dem Körper zu eliminieren und ist für eine gesunde Herz- und Kreislauffunktion unerlässlich. Die Ananas enthält außer Vitamin E und Biotin fast alle Vitamine und 16 Mineralstoffe. Zwei Dinge, die sie besonders auszeichnen: Ihr hoher Gehalt an Vitamin C und die Enzyme. Das Enzym Bromelain wirkt blutverdünnend und entzündungshemmend. Es unterstützt das Immunsystem, da es an der Auflösung fremder Antigene beteiligt ist. Schon eine einzige Orange deckt den Tagesbedarf an Vitamin C eines Erwachsenen. Außerdem sind Orangen reich an Karotin und Kalium. Dadurch stärken Sie die körper-eigene Abwehr und beugen Viren-Infektionen vor.

Wir wünschen Ihnen einen schönen Januar
Ihr Praxisteam Dr. C. Eschenburg / A. Tiz
... See MoreSee Less

View on Facebook

November

Der Monat November, der auch Windmond oder Nebelung genannt wurde, war im
römischen Kalender ursprünglich der neunte Monat (novem = neun) und erhält daher seinen Namen. Im Kichenjahr gilt er als ein Monat der Besinnung und des Gedenkens und enthält viele kirchliche Feiertage.
Der November läutet den Winter ein und die Tage werden kälter und rauher.
Und was trinkt man in der kalten Jahreszeit? Eine schöne Tasse heißen, gesunden Tee.
Brennesseltee
Brennesselblätter zeichnen sich durch ihren Gehalt an Vitaminen und
Mineralstoffen aus. Er wirkt entwässernd, harntreibend, belebend und stärkend.
Fencheltee
Die Fenchelfrüchte enthalten ätherisches Öl, dessen Hauptbestandteil das bittere Fechenon und das süßliche Anethol ist. Er hilft bei Blähungen, Krämpfen, Übelkeit, Bauchschmerzen und ist entzündungshemmend.
Hagebuttentee
Die Früchte der Heckenrose enthalten Gerbstoffe, Fruchtsäuren, ätherische Öle und Vitamin C. Reife Hagebutten zählen zu den Vitamin C -reichsten Früchten überhaupt und schützen so auch vor Erkältungskrankheiten.
Kamillentee
Kamillenblüten enthalten ätherische Öle, deren Hauptbestandteil das Azulen ist. Der Tee sollte immer heiß getrunken werden, weil sonst viel von seinem Aroma verloren geht und die entzündungshemmende Wirkung verloren geht.
Lindenblütentee
Lindenblüten enthalten nur wenig ätherische Öle. Deren Bestandteil Farnesol sorgt für den angenehmen Geschmack. Der Tee wirkt hustenreizstillend und lindert Halsschmerzen.
Pfefferminztee
Pfefferminzblätter enthalten 2 - 5 % ätherische Öle (bis zu 60 % Menthol).
Zudem sind Gerb- und Bitterstoffe vorhanden. Er wirkt gegen Erkältungen, Kopf- und Magenschmerzen.
Grüner Tee
Neben Vitaminen A, B, B12, C und Mineralien wie Kalium, Kalzium, Fluorid enthält
grüner Tee rund 130 wichtige Inhaltsstoffe, darunter die so wichtigen Flavonoide.
Die gesundheitlichen Wirkungen des Tees sind lange bekannt, er wirkt antimikrobiell
und wirkt positiv auf Herz, Kreislauf und Immunsystem.

Wir wünschen Ihnen einen schönen November
Ihr Praxisteam Dr. C. Eschenburg & A. Tiz
... See MoreSee Less

View on Facebook

Sehr geehrte Patienten,

wir bitten Sie sich zum Schutz unserer Patienten und Mitmenschen bei Erkältungssymptomen oder Kontakt zu Corona Erkrankten vorab telefonisch in der Praxis zu melden.

Bitte kommen Sie nicht ohne telefonische Voranmeldung in die Praxis.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.
Bleiben Sie gesund!

Ihr Praxisteam
... See MoreSee Less

View on Facebook
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Kontakt

Rechtliches